- Kommentar -


Ja, ich bin ein Arschloch!

(fe) Ich möchte mich heute einmal ganz offen zu meinem miesem Charakter bekennen, weil ich die Aussage der Überschrift auf Dauer eh nicht verheimlichen kann. Denn schließlich könnt Ihr ja in unserem erstklassigen Impressum (so etwas haben wir auch, auf Seite 26) nachlesen, daß ich aus dem Jahrgang 13 des SGS bin. Und damit ist ja eigentlich auch alles schon klar!

Ich gehöre zu denen, die bei jeder günstigen Gelegenheit nachmittags in öffentliche Gebäude eindringen, um dort philosophische Thesen an die Wände zu schmieren. Ich bin stets dabei, wenn es darum geht, Tische möglichst weit zu zerstören und Stühle mit Reliefs aus Kaugummi zu schmücken. Auf der Straße geschmuggelte Waffen zu verkaufen, habe ich mich bisher zwar noch nicht getraut, aber meine Vorbereitungen dafür sind in vollem Gange. Jaja, ich weiß natürlich auch, daß ich zusammen mit allen anderen Mitgliedern unseres Jahrgangs dem Image der Schule sehr schade. Aber wenn es nun einmal eine solche Ansammlung von miesen Typen in einem Jahrgang gibt, ist es doch verständlich, daß es zur Bildung krimineller randalierender Gangs kommt!

Ich möchte heute ausnahmsweise mal einigermaßen fair sein. Deshalb gebe ich auch zu, was eh schon jeder vermutet. All die Aktionen von Leuten aus unserem Jahrgang, die positiv wirkten, waren in Wahrheit auch nur gut getarnte kriminelle Machenschaften.

Christian W. zum Beispiel hat sich vor einigen Jahren nur deshalb bemüht, den bundesweiten Malwettbewerb der Kindernothilfe zu gewinnen, um auf dem Kinderfest des Kanzlers eine Bombe legen zu können. Das klappte nur deshalb nicht, weil wir damals leider noch nicht so professionell arbeiteten wie heute.

"Green-Life" ist in Wahrheit auch nur eine Tarnorganisation, die dazu dient, auf diversen Märkten "heiße Ware" gewinnbringend loszuwerden.

Ich wundere mich nur, warum der Kreistag das nicht erkannte, als er vor einem Jahr den Kreisumweltpreis an diese Gang vergab. Vielleicht sollte man unsere Abgeordneten darüber informieren, daß sie im Prinzip mit dem Preisgeld von 500DM eine terroristische Vereinigung gefördert haben...

über die PRANKE selber brauche ich wohl eigentlich nichts zu sagen: Es ist ja eh klar, daß dies nur unser Propaganda-Blättchen ist, das wir benutzen, um unsere gewaltverherrlichenden Ideologien unter die Leute zu bringen. Weil wir dieses Ziel auch so erreichen können, machen wir uns auch jedesmal so wenig Arbeit mit dieser Zeitung, und schmieren unsere Wahnideen immer nur ganz schnell hin...

Bitte seid jetzt aber auch fair zu uns! Ihr werdet doch sicher nicht verleugnen, daß wir mittlerweile äußerst geschickt vorgehen. Ihr braucht nur an unsere beiden letzten Coups zu denken: unsere "Begegnungs- und Besinnungstage" in Haus Eich nutzten wir geschickt für unsere Zwecke, indem wir uns einfach nie am Ort des Geschehens blicken ließen, sondern die Zeit statt dessen zur sinnlosen Sabotage der Aachener Trinkwasserversorgung nutzten. Um dennoch von den Referenten von Haus Eich gelobt zu werden, heuerten wir einfach einige Rhetorikprofessoren an, die an unserer Stelle an den Diskussionsrunden teilnahmen.

Unseren bisher größten Erfolg erreichten wir allerdings vor Kurzem durch Bestechung aller SV-Mitglieder, die daraufhin ein Mitglied unseres Jahrgangs zum Schülersprecher wählten. So können wir jetzt endlich auch die Macht dieses Amtes für unsere üblen Zwecke mißbrauchen.