- Reportage -


Eddie unplugged

(swas) 10:30 Uhr - langsam breitet sich Unruhe innerhalb des Volkes aus... mit schon an Hysterie grenzendem Fanatismus erwaretn sie seinen Auftritt - STILLE, in diesen Momenten orgastischer Ekstase komprimiert sich ihre gesamte Konzentration auf ihn: E D D I E

... schon wartet er mit einer seiner aufregendsten und raffiniertesten Vorstellungen auf: vor den erwartungsvollen Augen seines weiblichen Publikums elektrisiert er den hervorgezauberten Stab durch rhythmisches Auf- und Abreiben eines ... KATZENFELLS ... und versucht mittels des aufgeladenen Stabes einen Wasserstrahl abzulenken ... Mit Hilfe seines magischen Beschwörungsritual verbucht er den weiteren Verlauf des Versuches positiv zu beeinflussen ...

"Abra - bra - bra - bra !"

Jedoch zeigt seine ausgesprochene Formel keinerlei Wirkung ...

"Jetzt komm' schon !"

Das Wasser plätschert vor sich hin ...

"Ja, glaubst Du ?!"

Assi Zimmer betritt den Raum, gibt dem Meister Ratschläge, entschwindet wieder mit zweifelnden Blicken und hinterläßt ein, durch das Versagen ihres Magiers, "enttäuschtes" Publikum ... Der volksnahe Eddie bittet nun auf zuvorkommende und äußerst charmante Art und Weise eine Dame aus der ersten Reihe nach vorne: "Saida, mach' Du mal !"

Statt eines weiteren erwarteten Mißerfolges gelingt das Experiment ... ein Sturm der Begeisterung bricht los ... der Glaube an die Unfehlbarkeit ihres Abgottes Eddie ist wiederhergestellt - der Bann scheint gebrochen... Zurufe aus dem Publikum: "Liegt das vielleicht daran, daß sie einen Gürtel tragen ?"

... von Schamgefühlen ergriffen murmelt Eddie ein für seine "Gattung" typisches "Nee,nee", der jedoch folgenden Zuruf nach sich zieht...

"Sie können ja mal die Hose ausziehen !"

... die Situation eskaliert...

"Vielleicht haben wir auch den falschen Gummi..."

... nach gründlicher Klärung dieses eher modernen Problems wendet Eddie nun beim zweiten Versuch althergebrachte Weisheiten an...

"Wasser marsch !"

... schließlich verrät er nach drei weiteren mißglückten Versuchen dem zwischen Enttäuschung und Belustigung schwankenden Publikums das Geheimnis seines ( Miß-) Erfolges:

"Fell, Stab, alles muß ganz trocken sein!"

...schließlich verleiht Eddie seinem Unmut durch melodiösen Sprechgesang Ausdruck, wodurch er auch ohne elektronische Begleitung sein Publikum zu versöhnen vermag...

"Jamm, rich... jamm, nee, jamm, jamm ..."

Nun scheint es bewiesen: die wahre Geburtsstätte des Grunge liegt entgegen aller bisherigen Vermutungen nicht in Seattle, sondern im kleinen Reich des Eddie L. (F 307)

"EDDIE is still ALIVE"